Image for Indischer Weihrauch

Indischer Weihrauch Boswellia serrata

Back

Der englische Name ‚frankincense‘ für Weihrauch leitet sich aus dem Altfranzösischen ab: ‚Francincense‘ bedeutete so viel wie ‚Räucherwerk bester Qualität‘.

Das getrocknete Harz des Boswelliabaums wird seit langem traditionell für eine Vielzahl kultureller, religiöser und medizinischer Anwendungen in ganz Afrika und Asien eingesetzt. Seit dem Mittelalter wurde er auch in Europa bekannt und verwendet.

Wie die Indische Myrrhe des Guggulbaums, einer Balsambaumart, ist auch Weihrauch durch seine natürlichen schützenden Eigenschaften eine wertvolle und bemerkenswerte Substanz für Gesundheit und Wohlergehen.

Weihrauchharz wird seit über 5.000 Jahren gehandelt, doch der in neuerer Zeit betriebene Raubbau bedroht den Fortbestand dieses wunderbaren Naturgeschenks. Daher verwenden wir nur biozertifiziertes Weihrauchharz aus ökologischem Anbau, da dies ein gangbarer Weg ist, um sicherzustellen, dass die Ernte umsichtig und mit der nötigen Aufmerksamkeit erfolgt. Durch Anschneiden der Baumrinde läuft das Harz in sogenannten ‚Tränen‘ aus. Diese bilden dicke, harzige Klumpen, die getrocknet vom Baum gekratzt werden.

In einer ziemlich tiefgründigen Analogie vergleicht das Ayurveda die Baumrinde mit den menschlichen Knochen und das Harz mit dem Blut. Es wird davon ausgegangen, dass das Harz die Knochen heilen kann. Finden Sie selbst heraus, wie viel Wahres an dieser Metapher ist, mit unseren Kurkuma Aktiv-Kapseln, die Weihrauchharz als einen Hauptbestandteil enthalten (ab 2017 in Deutschland erhältlich).

Images of Indischer Weihrauch